Samstag, 14.12.2019 18:07 Uhr

Innovation in Bamberg - Medical Valley Center

Verantwortlicher Autor: Gerhard Rippert Bamberg, 01.06.2019, 19:27 Uhr
Presse-Ressort von: Gerhard Rippert, Brüssel (BEL)-Bamberg (DEU) Bericht 5903x gelesen
Auftakt
Auftakt "Medical Valley Center Bamberg"  Bild: Gerhard Rippert

Bamberg [ENA] Für Oberbürgermeister Andreas Starke ist die Ausdehnung des Medical Valley der Europäischen Metropolregion Nürnberg (EMN) nach Bamberg ein wichtiger Schritt für seine Stadt. Mit einem Festakt startete das "Medical Valley Center Bamberg" offiziell mit bereits vier aktiven hochkarätigen Projekten.

Die Unternehmen und Institutionen, denen Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger und Gesundheitsministerin Melanie Huml beim Festakt in Bamberg die Förderbescheide der Bayerischen Staatsregierung übergaben, definieren bereits den Charakter des Bamberger Medical Valley Center. Oberbürgermeister Starke: "Sie haben sich zum Ziel gesetzt, hier vor Ort an zukunftsweisenden Innovationen der Gesundheitswirtschaft zu forschen, die Gesundheitsbranche aktiv voranzubringen und als Magnet für Unternehmen der Branche zu wirken". Ohnehin passe das Center perfekt zur Stadt Bamberg mit seiner hervorragenden Versorgungsstruktur im Gesundheitsbereich.

Bedeutung für die Region und darüber hinaus

Das Medical Valley Center Bamberg fokussiert sich auf Themen im Gesundheitswesen, die weltweit ständig an Bedeutung zunehmen, nämlich Digitalisierung, Telemedizin und Hygiene sowie die bereichsspezifische Aus- und Weiterbildung. Innovative Lösungen für kommende Herausforderungen auf allen gesundheitspolitischen Feldern sollen zum Wachstum regionaler Unternehmen beitragen und nationalen wie internationalen Unternehmen Ansiedlungsanreize im Medical Valley der Europäischen Metropolregion Nürnberg bieten. Geplant ist, dass das Center in Bamberg seinen Standort direkt neben dem Digitalen Gründerzentrum findet, also zwei innovative Institutionen in unmittelbarer Nähe.

Prof. Dr. Reinhardt, Geschäftsführender Vorsitzender des Medical Valley EMN, hob das innovative Potential in der Gesundheitsprävention hervor. Bamberg bietet dabei hervorragende Voraussetzungen für die Umsetzung von Gesundheitsprojekten und wertet mit seinem neuen Medical Valley Center das bereits eingerichtete Innovationsökosystem weiter auf. Durch die Steigerung von medizinischen Dienstleistungen bzw. ihrer Qualität werde weltweit eine Versorgung der Bevölkerung in hohem Maße gewährleistet.

Bayerns Wirtschaftsminister Aiwanger und Gesundheitsministerin Huml hoben ebenfalls die Bedeutung des Medical Valley Projekts über Franken hinaus auf einen weltweiten Bedarf in einer vernetzten Welt hervor. Die Gesundheits- und Pflegewirtschaft bietet enormes Wachstumspotenzial für das der Freistaat Bayern in seiner Strategie "Bayern Digital" nun für das Medical Valley Center Bamberg Fördergelder bereitgestellt hat.

Folgende Unternehmen und Institutionen erhielten zum Start des Medical Valley Center Bamberg Förderbescheide vom Bayerischen Wirtschaftsministerium (alle Bilder von Gerhard Rippert):

Medical Valley Digital Application Center
Mobile Health Lab, Bamberg des Frauenhofer IIS
HTK Hygiene Technologie Kompetenzzentrum
Skills Lab Pflege und Patientenversorgung Bamberg
Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Info.